Steckdosentresor unauffällig gut


Steckdosentresore, die unauffällige Art Wertsachen zu verstecken

Der Grundgedanke eines Tresors ist die Ware die im inneren des Tresors schlummert zu schützen. Die Zweite Anforderung an einen Tresor sollte sein das dieser nicht als Tresor zu erkennen ist. Sprich die Tarnung des ganzen muss gegeben sein. Das im besten Fall der Einbrecher einfach nichts findet, was in irgendeiner Form sein Interesse weckt.

Das Tresor sicher sind, das wissen wir ja. Jetzt liegt es in der Kunst der Hersteller, diese auch sicher zu Tarnen. So gehört der Steckdosentresor zu meinen Favoriten. Er ist nicht nur extrem unauffällig,  sondern nutzt auch einen toten Platz (in der Wand) sinnvoll.

 

 

 

 

Welche Varianten von Steckdosentresore gibt es?

Die eine Variante ist für das Nachträgliche anbringen in der Wand geeignet die andere nicht. Dazu gibt es noch weitere Unterschiede. Diese Unterschiede werden hier kurz aufgeführt:

Secure Line Steckdosentresor – Wandtresor*

Steckdosentresor

Diese Variante ist wie auf dem Bild zu erkennen geht in die Breite was ordentlich an Stauraum ergibt. Das Problem bei dieser Variante eines Steckdosentresors ist, das nachträglich anbringen in einer bereits existierender Wand nicht möglich. Das Problem ensteht bei der Tarnung. Da die Wand in der Breite aufgerissen werden muss. Ist es schwierig die Aushebung in der Wand wieder so zu gestalten das es keiner Erkennt.

 

Steckdosensafe, Steckdosentresor, Tresor Safe für Zuhause*

Steckdosensafe, Steckdosentresor, Tresor Safe für Zuhause

Die Praktischere Variante für die nachträglichere Anbringung eines Steckdosentresors ist die tiefere Version. Hier ist die Tarnung schon vorgegeben die Blende des Steckdosenrahmens lässt die Umarbeit unscheinbar wirken. Zu beachten ist lediglich das die Tiefer der Wand mit der Steckdosentresor Tiefe übereinstimmt.

 

 

Für welche Wertgegenstände ist ein Steckdosentresor gedacht?

  • Banknoten
  • Sparbücher
  • Kontoauszüge
  • Bankkarten
  • Reisepässe
  • Schmuck
  • Verträge und sonstige Dokumente

 

 

Wie ist der Steckdosentresor anzubringen?

Der Steckdosentresor ist in der Wand anzubringen. Deshalb empfiehlt es sich den Tresor bei Bau der Wand mit einzuplanen. Aber dennoch spricht nichts dagegen einen solchen Steckdosentresor nachzurüsten. Es bedeutet lediglich das es mehr Zeit in anspruch nimmt und unter umständen schwierig wird.

Trotz alldem ist der Steckdosentresor in 3 einfachen Schritten zu installieren

Schritt 1 Das Platz schaffen:

Man nimmt die Abmaße des Wandtresors. Länge, Höhe und die Breite. Diese Abmaße müssen auf die Wand übertragen werden. Anschließend wird dies Ausgehölt. Das geht mit einem Meißel und Hammer oder eine passende Hilti Bohrhammer mit Meißelaufsatz.

Schritt 2 Das einsetzen:

Einfach den Steckdosentresor in die dafür vorgehsehene extra erstellte Stelle einsetzten.

Schritt 3 Tarnung ist alles:

Damit die Tarnung auch funktioniert muss man es wieder so schön machen als wäre die Steckdose von Anfang an in der Wand gewesen. Jetzt muss ziemlich sauber und genau gearbeitet werden.

Wenn du dir die 3 einfachen Schritte zutraust dann an den Bohrhammer und Los.