6 Mythen rund um den Einbruchschutz


Einbruchschutz?! Brauch ich das wirklich?!

Viele glauben zu meinen Ihr Haus sei ohne jeglichen Einbruchschutz sicher. Der Gedanke einiger ist in solch einem Fall: „Mein Haus soll nicht sicher sein? Bis jetzt hatte ich noch keine Probleme und eingebrochen wurde auch noch nie!“. Aber mal ehrlich man kann sich echt glücklich schätzen, wenn noch nichts Weiteres passiert ist. Herkömmliche Fenster und Türen sind alles andere als sicher. Das einzige was herkömmliche Türen und Fenster können ist: vor Wind und Unwetter zu Schützen.

Nur 45 Sekunden, so schnell kann es gehen!

clock-611619_1280

Quelle: pixabay

Man braucht nur ein paar Sekunden bis hin zu wenigen Minuten um mit einem herkömmlichen Schraubenschlüssel das Fenster auszuhebeln. Je nach Berufserfahrung des Einbrechers variiert die Dauer beim Knacken eines Haustürschlosses. Wenn das Schloss geknackt ist, kann der  Dieb sich ungestört in ihren 4 Wänden austoben.

 

 

 

 

Wenn man sich ärmer macht als man ist!

6 Mythen gegen den Einbruchschutz

Viele denken:„bei mir gibt’s ja eh nichts zu holen!“ Auch das stimmt nicht. Man bedenke was das heutige Smartphone kostet, der neue Flachbild Fernseher, der Laptop, das Tablet, der Schmuck ich weiß gar nicht, wo ich aufhören soll! Da kommen schnell mehrere tausend Euro zusammen. Das glaubt man gar nicht, wenn man so noch nie darüber nachgedacht hat.

Das Wertvollste und mit Geld unbezahlbar wären ja die Erinnerungsstücke und Andenken aus dem letzten Urlaub, die Halskette von der verstorbenen Oma oder die wertvolle Briefmarkensammlung. Die Einbrecher sehen den individuellen Wert nicht!

 

 

 

Verstecken – bringt’s das?

Häufig hört man schlechte Ausreden, wie: „Ich hab alles so gut versteckt, ich würde es nicht mal mehr selber finden.“ Das kann schon sein, aber Einbrecher wissen wo sie suchen müssen. Außerdem machen die Langfinger kurzen Prozess, räumen alle Schubladen leer und schmeißen alles auf den Boden. In wenigen Minuten sind Einbrecher mit einem Zimmer fertig und haben keinen Fleck ausgelassen und überall hingeschaut.

Der Irrglaube alles wieder zu bekommen

Ein weiterer Mythos ist zu glauben, dass die Versicherung  für die gestohlenen Objekte aufkommt. Das ist im Grunde nicht falsch, der Fernseher und den Laptop wird zum Beispiel zum Listenpreis zurück erstattet. Nur was ist mit der Kamera, auf der die Bilder mit allen Erinnerungen gespeichert sind? Wie das erste Lächeln des kleinen Lukas,  als er auf die Welt gekommen ist, oder das Video auf dem gestohlenen Laptop, auf welchem die ersten Wörter des größeren Bruder Max aufgezeichnet sind. Diese ideellen Werte und die Erinnerungen kann die Versicherung nie wieder zurück erstatten.

Zudem muss man bei der Hausratsversicherung aufpassen. ob die Versicherung noch zu Ihrem Hausstand passt. Falls Sie das nicht wissen, einfach kurz telefonisch Absprache halten und gegeben falls einen Termin vereinbaren. Denn es kann sein, dass ihr Haus nicht unter den Versicherungsschutz fällt.

Eine Alarmanlage installiert, jetzt bin ich sicher!?!

Eine Alarmanlage als Wachhund, gerne stattet man sich mit einer Alarmanlage aus und glaubt sicher zu wohnen. Die Alarmanlage ist wenn überhaupt nur abschreckend! Damit es abschreckend wirken kann, muss der Dieb davon wissen. Aber das ist eher selten der Fall, dass der Einbrecher davon mitbekommt.

Reicht eine Alarmanlage aus?

Die Alarmanlage meldet nur das etwas passiert, in der Regel durch ein akustisches Signal oder seltener direkt eine Nachricht an die naheliegende Polizeibehörde. In der Zeit während die Polizei auf dem Weg zu Ihnen ist, sind Sie ungeschützt.

Das ist das Problem wenn man nur eine Alarmanlage ohne weiteren Einbruchschutz installiert.

Merken